KENOlotto

Das Glücksspiel Keno stammt in seiner ursprünglichen Form aus dem Kaiserreich China und wurde in seiner Urform vor knapp 2200 Jahren von dem Chinesen Cheung Leung erfunden. Das Spiel wurde eigens für die Finanzierung der Chinesischen Mauer ins Leben gerufen. Der Name Keno leitet sich aus der französischen Kurzform „Quine“ für „Quinterne“ ab. Das so viel wie fünf Richtige im Lottospiel 5 aus 90 bedeutet.

Der Kenospieler musste seiner Zeit aus 120 chinesischen Schriftzeichen eine bestimmte Auswahl erraten. Die Ziehung übernahmen weiße Tauben, die aus einem Stapel kleiner Briefchen, die Gewinner herauspickten. Ziehungen dieser Art sind in einigen Teilen Asiens auch heute noch üblich. Daher wurde Keno manchmal als das „Weiße Tauben-Spiel“ bezeichnet. Als chinesische Einwanderer das Kenospiel Anfang des 20. Jhd. in die USA brachten, wurden die 120 chinesischen Schriftzeichen gegen 80 Zahlen getauscht. Damit war das Kenospiel als Zahlenlotterie geboren. Mittlerweile wird Keno weltweit in den unterschiedlichsten Varianten gespielt. So kam das Kenospiel über die Vereinigten Staaten auch nach Deutschland. Keno wird in allen deutschen Bundesländern durch die regionalen Lotteriegesellschaften (außer in Sachsen-Anhalt) angeboten.

Keno in Deutschland
Hierzulande werden aus 70 Zahlen (in den USA sind es 80) 20 gezogen. Wobei der Kenospieler 2 bis 10 Zahlen tippen kann. Bei Keno kann jeder Spieler seinen Einsatz selbst bestimmen. Das heißt, 1, 2, 5 oder 10 Euro. Auch die Anzahl der Zahlen kann verändert werden. Folgende Zahlen sind möglich: 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 oder 10 Zahlen. Wobei immer 20 Zahlen aus 70 gezogen werden. Und die Gewinnchancen können sich sehen lassen: Auf den Einsatz von zum Beispiel 10 Euro und 10 richtig getippten Zahlen entfällt nach dem Prinzip der festen Quoten ein Gewinn von 1 Mio. Euro. Das heißt, die Chance für den Höchstgewinn sind demnach deutlich größer als beim herkömmlichen Lottospiel. Für Keno liegt die Gewinnchance bei 10 Richtigen bei 1 zu 2.147.179. Im Vergleich dazu ist es beim Lotto (6 aus 49) 1 zu 139.838.160 für 6 Richtige plus Superzahl. Das erste Kenospiel wurde in Deutschland am 2.2.2004 veranstaltet. Zu jener Zeit konnten sich lotteriebegeisterte Kenospieler nur in den Bundesländern Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland beteiligen. Die Kenozahlen wurden damals von Montag bis Samstag ermittelt. Seit dem 13.6.2010 werden sie täglich – einschließlich sonntags – in den Räumen der Lotterie Treuhandgesellschaft mbH in Wiesbaden um 19:10 Uhr gezogen. Die Ziehung ist öffentlich und erfolgt auf der Keno-Homepage.

KENO, die Zahlenlotterie von LOTTO, wird im Moment ausschliesslich von den Landeslotterie-Gesellschaften folgender Bundesländer angeboten:

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Niedersachsen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland

Leben Sie in einem dieser Bundesländer, wird Ihnen nach Ihrer Anmeldung mit Spielernamen und Passwort der KENO-Spielschein angezeigt und Sie haben die Möglichkeit, an der neuen Zahlenlotterie teilzunehmen.

Jetzt Keno Spielen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*